KENO Häufig gestellte Fragen

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was ist KENO?

Mit einer täglichen Millionenchance ist die Lotterie KENO eine schnelle und moderne Zahlenlotterie.

Bei diesem Spiel ist jeder Tag ein Ziehungstag.

Vor allem durch das außergewöhnliche Spielsystem 10 aus 20 aus 70 unterscheidet sich die Lotterie von den vielen anderen Lotterien.

Per Zufallsgenerator werden aus 70 Zahlen 20 Gewinnzahlen ermittelt. Zwischen 2 und 10 Zahlen kann man je nach Wunsch ankreuzen.

Wer darf KENO spielen?

Um bei der täglichen Lotterie dabei sein zu können, muss man mindestens 18 Jahre alt sein.

Wann und Wo findet die Ziehung statt?

KENOMontag bis Sonntag 18:50 UhrWiesbaden
plus5Montag bis Sonntag 18:50 UhrWiesbaden

Die Gewinnzahlen werden täglich neu von einem Zufallsgenerator ermittelt. Die Teilnehmer haben daher von Montag bis Sonntag die Chance auf den Jackpot von bis zu 1 Million Euro.

Immer um 19:10 Uhr werden die Zahlen von der Lottogesellschaft aus Hessen in Wiesbaden gezogen.

Wann ist der Annahmeschluss beim KENO?

Der Annahmeschluss variiert bei den online Anbietern. Eine genaue Auflistung findest du hier:  KENO Annahmeschluss

Was kostet Keno?

Die Lotterie bietet mit den Einsätzen 1, 2, 5 und 10 Euro mehrere Optionen an.

Die vier Einsatzmöglichkeiten werden Ihnen bei allen Spieltypen zur Verfügung gestellt.

Wie Sie die Einsätze bei den unterschiedlichen Spielvarianten auswählen, obliegt Ihrer Strategie und Risikoeinstellung.

Wie ist das Spielprinzip beim KENO?

Der Kenotyp und damit der Gewinnplan wird durch die Anzahl der getippten Zahlen bestimmt. Jeder einzelne Kenotyp hat einen eigenen Gewinnplan mit festen Quoten.

Der Gewinn ist umso größer, je mehr Zahlen angekreuzt und Treffer erzielt werden. Aber auch nach der Höhe des Einsatzes richtet sich der Gewinn. Außerdem eine große Besonderheit bei dem Spiel ist, dass je nach Wunsch 1, 2, 5 oder auch 10 Euro eingesetzt werden können. Je Höher der Einsatz hierbei ist, desto Höher ist auch der mögliche Gewinn.

Möglich ist dies täglich von Montag bis Sonntag, bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1 : 2,1 Millionen. Bei der Lotterie gewinnt man außerdem mit keinem einzigen Treffer, wenn man Kenotyp 10, 8 oder 9 gespielt hat.

Den doppelten Einsatz gibt es nämlich bei den Kenotypen 9 und 10 und beim Kenotypen 8 den Einsatz zurück. Bei keiner anderen Zahlenlotterie ist so was üblich. Die Lotterie ist inzwischen in Deutschland in allen Bundesländern spielbar.

Keno wie geht das?

Vereinfacht folgt die Glücksspiel-Lotterie, deren Ziehung täglich um 19:10 Uhr in Wiesbaden stattfindet, der Regel X aus 20 aus 70.

Dabei kann das X jede Zahl zwischen 2 und 10 annehmen.

Den X-Wert legen Sie durch die Anzahl an angekreuzten Nummernfeldern auf dem Wettschein fest.

Als Spieler können Sie sich frei zwischen 2 und 10 Werten aus einem Topf von 70 Zahlen entscheiden.

In der Ziehung werden 20 dieser 70 Zahlen ausgewählt. Das Glücksspiel ähnelt somit der Lotterie mit der Spielform 6 aus 49.

Insofern Sie eine bestimmte Trefferanzahl bei der Ziehung erreichen, erhalten Sie einen Gewinn.

Die Höhe des Gewinns ergibt sich aus einer Kombination von Spieltypus, Trefferanzahl und Einsatz.

Die maximal erzielbare Ausschüttung liegt bei 1.000.000 EUR pro Ziehung und ist im Rahmen des Spieltypen 10 erreichbar.

Eine Tippabgabe ist sowohl in jeder Lotto-Annahmestelle als auch online möglich.

Wie fülle ich den KENO Tippschein aus?

Geringfügig kann der Lottoschein in seinem Erscheinungsbild variieren. Die wichtigsten Grundfunktionen jedoch sind hierbei immer identisch. Meistens eignet sich ein Lottoschein für mehrere Spiele.

Alle Tippscheine funktionieren nach dem selben Prinzip und sind voneinander nicht abhängig.

Zunächst wird ein bestimmter Kenotyp ausgewählt. Hier legt der Spieler außerdem fest, auf wie viele verschiedene Zahlen getippt wird. Wer sich für einen Kenotyp entschieden hat, kreuzt diesen direkt unter den Ziffern 1 bis 70 an. Wird sich hier zum Beispiel für den Kenotyp 7 entschieden, so wird hier nicht die sieben angekreuzt, sondern sieben Ziffern die sich zwischen 1 und 70 befinden.

Unterhalb der Kreuze befindet sich ein weiteres Feld, hier kann der Einsatz festgelegt werden. Jedoch darf dieser höchstens 10 Euro bei einem Kenospiel betragen. Um die Chance auf 1 Millionen zu haben genügt diese Summe außerdem.

Im Kenotyp 10 wartet der Jackpot von 1 Millionen Euro auf den Spieler, jedoch ist auch hier die Chance um ein vielfaches geringer zu Gewinnen, als in einem niedrigeren Kenotyp.

Eine Box mit dem Titel „Anzahl Ziehungen“ befindet sich außerdem auf dem Spielschein. Weil das Spiel nun mal jeden Tag aufs Neue gespielt wird, kann innerhalb diesen Feldes festgelegt werden, für wie viele Tage der Tippschein gültig sein soll. Für jede Ziehung innerhalb des Zeitraums gelten dann die gewählten Zahlen. Die tägliche Chance auf den Hauptgewinn kann bis zu 28 Tage in Folge gesichert werden.  Mit dem Dauerschein kann bei manchen Anbietern sogar bis auf Widerruf weitergespielt werden.

Neben den Keno Zahlen und Typ kann festgelegt werden ob die Zusatzlotterie Plus 5 gespielt werden soll. Da die Zusatzlotterie nach dem Prinzip einer Endziffernlotterie funktioniert muss hier keine Zahl gewählt werden. Die Zusatzlotterie kann einen lukrativen Geldgewinn von 5000 Euro einbringen. Ebenfalls befindet sich die zugehörige Losnummer auf dem Spielschein.

Gibt es Keno Kombinationen?

Die Ziehung der Gewinnzahlen erfolgt täglich durch einen Zufallsgenerator.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Zahl gezogen wird, ist für jedes der 70 Auswahlelemente gleich. Dementsprechend macht es keinen Sinn, sich bei Ihrer Tippstrategie auf bestimmte Zahlenkombinationen zu fokussieren.

Theoretisch könnte es passieren, dass der Zufallsgenerator an zwei aufeinanderfolgenden Ziehungen die gleichen Gewinnzahlen ermittelt.

Kombi-Möglichkeiten ergeben sich ausschließlich durch die strategische Variabilität bei Einsatzhöhe und Spieltyp. 

Welcher Kenotyp ist der Beste?

Jede der neun Spielformen besitzt eine eigene Charakteristik.

Eine allgemeingültige Empfehlung für ein System kann deshalb nicht ausgesprochen werden. Es hängt von Ihrem persönlichen Risikoprofil ab, welcher der Typen der Beste für Sie ist.

Sind Sie besonders risikofreudig eingestellt, sollten Sie sich auf Spielformen mit hohen Multiplikatoren wie z.B. Keno 9 oder 10 konzentrieren.

Neben hohen Gewinnchancen bieten diese Formate sogar Gewinnaussichten bei null Treffern.

Scheuen Sie das Risiko, bieten Lotterietypen mit niedrigen Endziffern wie die Varianten 2 und 3 eine besondere Attraktivität.

Die Wahrscheinlichkeit bei diesen Formaten zu gewinnen, ist deutlich höher.

Für Spieler mit einem geteilten Risikoprofil eignen sich hingegen die Typen 4 bis 6 am besten.

Welches Keno System ist das Beste?

Eine klassische Systemwette, wie sie etwa bei Lotto 6 aus 49 angeboten wird, gibt es bei Keno nicht.

Dennoch ermöglicht der Anbieter Ihnen diverse Strategieoptionen.

Durch die breite Variation an Spieltypen sowie den frei wählbaren Einsätzen lassen sich unterschiedliche Taktiken miteinander verbinden.

So besteht bspw. die Möglichkeit, zwei Tippscheine für eine Ziehung abzugeben und alternative Herangehensweisen zu nutzen.

Als Tipper können Sie bspw. einen Lotterieschein des Typs 10 mit geringem Einsatz und zusätzlich eine Wette des Typs 2 mit höherem Einsatz abgeben. Hiermit würden Sie zwei Risikoprofile im Rahmen einer Ziehung vereinen.

Dies stellt eine Seltenheit innerhalb der Glücksspiel-Branche dar und offenbart neue Möglichkeiten.

Wie funktioniert die Ziehung beim KENO?

In der Zentrale von Lotto Hessen in Wiesbaden findet die eigentliche Ziehung statt. Ohne jegliche Kabelverbindung nach außen ist das Ziehungsgerät ein weltweit einzigartiger Zufallszahlengenerator. Über eine Lichtquelle erfolgt selbst die Stromversorgung.

In den abendlichen Ziehungen die um 19:10 Uhr stattfinden, werden 20 Kenozahlen per Zufall gezogen. Per Infrarot werden die Keno- und Plus5Zahlen vom Ziehungsleiter und Ausichtsbeamten gezogen und zur Visualisierung an den Computer weitergeleitet.

Über die Höhe des Gewinns entscheidet die Anzahl der richtigen Tipps.

Wie Unterscheidet sich KENO von anderen Lotterien?

Es werden 20 Zahlen aus 70 Zahlen gezogen. 10 Zahlen können vom Spieler getippt werden. Nach einer festgelegten Gewinnquote kann man mit 10 Euro Einsatz bis zu 1.000.000 Euro gewinnen. Zum ist die Anzahl der gewählten Zahlen und zum anderen die Höhe des Einsatzes zwischen 1 und 10 Euro pro Tip frei wählbar. Also kann hier die Anzahl der Kreuzchen selbst festgelegt werden.

Die Gewinnchancen sind im Gegensatz zu 6aus49 höher. Die Auslosung führt die Lotterietreuhandgesellschaft mbH in Wiesbaden durch. In den Regionalsendern erfolgt sie über eine Live-Übertragung. In der Größe des Gewinns liegt der Hauptunterschied zu anderen Lotterien. In all seiner Einfachheit bietet Lotto, 6aus49 die Chance auf eine Million. Auf die Eigenverantwortung des Tippers hingegen setzt das dieses Lotto. Damit wie gespielt wird und damit wie viel auch gewonnen wird, wird vom Tipper allein bestimmt. Jedes Tippfeld wird erklärt, sodass der Spieler immer weiß was er tut.

Hier findest du weitere Vergleiche der Lotterien….

Was ist besser Keno oder Lotto?

Keno ist ein von Lotto angebotenes Glücksspiel.

Auf Grund dessen sind die beiden Lotterien mit den Ziehungsformaten 10 aus 20 aus 70 sowie 6 aus 49 auf eine ähnliche Weise konzipiert.

Bei beiden Glücksspielen erhalten Sie Gewinne, wenn Ihre vorab angekreuzten Nummern gezogen werden.

Dennoch ergeben sich beim Spielablauf Differenzen. Während Sie bei Kenomaximal 1 Mio. EUR bei einer Ziehung gewinnen können, sind bei Lotto 6 aus 49 weitaus höhere Millionengewinne erzielbar.

Mit einer Jackpot-Gewinnchance von 1 : 2,1 Millionen sind die Erfolgsaussichten der Keno Lotterie größer als von Lotto 6 aus 49 mit einer prozentualen Ertragswahrscheinlichkeit von lediglich 1:140 Millionen.

Berücksichtigen sollten Sie zudem, dass Lotto 6 aus 49 höhere Einsatzoptionen sowie ein spezifischeres Angebot an System- und Kombiwetten offeriert.

Während Lotto-Ziehungen nur mittwochs und samstags erfolgen, ist eine Teilnahme an Keno täglich möglich.

Muss ich Steuern auf meine Gewinne beim KENO zahlen?

Auf den Gewinn fallen dann im gesamten deutschsprachigen Raum keinerlei Steuern an.

Woher kommt KENO und wer hats erfunden?

Die fernöstliche Lotterie hat eine lange Tradition. Von dem Chinesen Cheung Leung wurde das Glückspiel ursprünglich vor über 2000 Jahren erfunden. Zur Finanzierung der Chinesischen Mauer wurde das Spiel eingeführt.

Eine Auswahl von 120 chinesischen Schriftzeichen musste der Spieler anstatt der heutigen Zahlen erraten. Das Weiße Tauben Spiel hieß das Spiel im Volksmund. Durch Brieftauben wurden nämlich die Ergebnisse des Spielers in abgelegene Teile des Landes gebracht.

Anfang des 20. Jahrhunderts kam die Lotterie über einen chinesischen Imegranten in die USA und gelangte von dort aus nach Europa.

KENO kann heute online gespielt werden und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Wie sind die Gewinnwahrscheinlichkeiten beim KENO?

Die Wahrscheinlichkeiten und Gewinnbeträge hängen von der Anzahl an getippten Zahlen ab. Hinzu kommt, dass der Spieleinsatz 1,00 €, 2,00 €, 5,00 € oder 10,00 € betragen kann. In der nachfolgenden Tabelle sind die Chancen und Gewinnquoten aufgelistet.

KENO-Typ Anzahl richtig
getippter Zahlen
Theoretische Chance
1  zu
Gewinnquote
(x Einsatzbetrag 1,2,5 oder 10 €
= Gewinn in Euro)
10 10 2.147.181 100.000 (bei 1€ Einsatz)
  9 47.238 1.000
  8 2.571 100
  7 261 15
  6 44 5
  5 12 2
  0 39 2
9 9 387.197 50.000
  8 10.325 1.000
  7 685 20
  6 86 5
  5 18 2
  0 26 2
8 8 74.941 10.000
  7 2.436 100
  6 199 15
  5 31 2
  4 8 1
  0 18 1
7 7 15.464 1.000
  6 619 100
  5 63 12
  4 13 1
6 6 3.383 500
  5 169 15
  4 22 2
  3 6 1
5 5 781 100
  4 50 7
  3 9 2
4 4 189 22
  3 16 2
  2 4 1
3 3 48 16
  2 6 1
2 2 13 6

Gewinnwahrscheinlichkeiten bei PLUS 5

Spieleinsatz: 0,75 €

Gewinnklasse Anzahl richtiger Endziffern theoretische Chance 1 zu
I 5 100.000
II 4 11.111
III 3 1.111
IV 2 111
V 1 11

Alle Angaben ohne Gewähr.

Welche Keno Typen gibt es?

Insgesamt werden neun Spielformen angeboten.

Sie können frei zwischen den Varianten mit den Endziffern 2 bis 10 auswählen. Die jeweilige Nummerierung des Spieltypen beschreibt die Anzahl an angekreuzten Nummernfeldern auf dem Wettschein.

Entsprechend der Menge an Tippzahlen weichen die Gewinnmöglichkeiten der Glücksspieltypen voneinander ab. So eignen sich die Spielformate mit niedrigen Endziffern wie z.B. die Typen 2 und 3 für Tipper, die auf hohe Gewinnwahrscheinlichkeiten setzen.

Bei diesen Spielarten haben Sie durch die geringe Auswahlmenge eine verhältnismäßig hohe Chance, alle Zahlen im Rahmen der Ziehung zu treffen und somit einen Gewinn zu erzielen.

Um der höheren Gewinnwahrscheinlichkeit Rechnung zu tragen, fällt der Gewinnfaktor verhältnismäßig gering aus. Verfolgen Sie hingegen das Ziel, einen möglichst hohen absoluten Gewinnbetrag zu erzielen, eignen sich Spieltypen mit höherer Endziffer wie die Formate 9 und 10 für Sie.

Bei diesen Varianten liegen die Gewinnwahrscheinlichkeiten für den Fall, dass Sie alle ausgewählten Zahlen im Rahmen der Ziehung treffen, entsprechend niedrig.

Als Ausgleich ist der Gewinnmultiplikator deutlich höher angesetzt. Folglich sind bei Typ 10 Erträge von bis zu 1 Mio. EUR möglich.

Welche Zusatzlotterien gibt es beim KENO?

Plus 5 ist die Zusatzlotterie des Spiels. Sie ist eine Endzifferlotterie und kann ausschließlich in Verbindung mit der Lotterie gespielt werden.

Um eine 5-stellige Losnummer geht es hierbei, die sich auf dem Spielschein befindet. Es ist ein Gewinn von bis zu 5000 Euro möglich, bei einem Einsatz von 75 Cent.

Dies ist natürlich täglich möglich, bei einer Chance von 1 zu 100.000.

Wie verbessert man seine Chancen beim KENO Lotto?

Es gehört immer eine Portion Glück dazu. Jedoch je mehr Zahlen man tippt, umso mehr verändern sich auch die Chancen auf einen Gewinn. Grundsätzlich sind die Chancen auf einen Gewinn beim KENO relativ gut!

Wer seine Chancen noch verbessern will, kann an der Zusatzlotterie Plus5 teilnehmen. Für einen geringen Einsatz von 0,75 Cent kann man bis zu 5.000 Euro gewinnen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.