KENO Gewinn Auszahlung (1)

KENO Gewinnauszahlung

Jährlich verbleiben Gewinne in Millionenhöhe im Eigentum der Lottogesellschaft, da sie innerhalb der vorgeschriebenen Frist nicht abgeholt werden.

Um das zu vermeiden, ist es sinnvoll, sich möglichst vor Bekanntgabe des Gewinns damit auseinanderzusetzen. Allerspätestens jedoch dann, wenn der KENO Lottogewinn bestätigt wurde und ein erfreulicher Geldsegen ansteht.

Denn obwohl die Auszahlung prinzipiell bundesweit nach demselben Prinzip abläuft, gibt es unterschiedliche Höchstgrenzen für eine Barauszahlung.

Unterschiedliche Möglichkeiten der Auszahlung: Bar, Überweisung und Lotto Card

Neben der automatischen Gewinnausschüttung durch Online-Plattformen sind die Bargeldauszahlung, die Überweisung und die Lotto Card die gängigen Möglichkeiten, um seinen Gewinn auszahlen zu lassen.

Bargeldauszahlung des Lottogewinns

Bei kleineren Gewinnbeträgen besteht die Möglichkeit, den Gewinn direkt bei einer Lottogewinnstelle auszahlen zu lassen.

Allerdings gibt es Höchstgrenzen für die Auszahlung in Bar, die je nach Bundesland unterschiedlich hoch sind. Während beispielsweise in Berlin die Auszahlung auf 500 Euro beschränkt ist, können in Hessen 5.000 Euro ausgezahlt werden.

Außerdem ist es nur möglich, den Betrag an der Annahmestelle auszahlen zu lassen, beziehungsweise an einer Zweitlotterie sollte der Lottoanbieter eine solche in seinem Programm haben.

Sowohl die eigene Lotto-Annahmestelle als auch die Zweitlotterie sind allerdings dazu verpflichtet, den Gewinn in bar auszuzahlen, solange er sich innerhalb der jeweiligen Auszahlungsgrenze bewegt.

Überweisung des Lottogewinns

Falls der Gewinn die maximale Barauszahlungsgrenze übersteigt, muss er per Banküberweisung ausgezahlt werden.

Eine Auszahlung per Verrechnungsscheck ist ebenfalls möglich. In diesem Fall gilt der Gewinn als Zentralgewinn, weshalb ein Zentralgewinnanforderungsformular ausgefüllt und eingereicht werden muss.

Die Überweisung des Lottogewinns ist dabei unbedenklich. Denn Lottogewinne sind steuerfrei und müssen nur dann bei einem Treuhänder geltend gemacht werden, wenn die private Gesellschaft im europäischen Ausland sitzt und der Betrag 250.000 Euro übersteigt.

Hinweis: Die deutschen Lottogesellschaften überweise ausschließlich auf deutsche Bankkonten, um Geldwäsche vorzubeugen.

Die Lotto Card

Die Lotto Card ermöglicht eine automatische Auszahlung des Gewinns. Dabei wird der Lottogewinn automatisch ausgezahlt, wenn er nicht abgeholt wird.

Der Zeitraum für die automatische Auszahlung beträgt in der Regel fünf Wochen.

Bei Sach- und Sonderauslosungsgewinnen wird der Lotto Card Inhaber außerdem schriftlich benachrichtigt.

Während die Lotto Card an jeder Lotto-Annahmestelle zu beantragen ist, unterscheiden sich die Bedingungen je nach Bundesland.

Die Gewinnauszahlung bei Online-Lottoanbietern

Die automatische Lottoauszahlung wird immer beliebter. Allerdings ist diese nur dann möglich, wenn die Teilnahme im Online-Lotto stattgefunden hat.

Neben der Möglichkeit der automatischen Auszahlung kann der Tippschein auf der Online-Plattform nicht verloren gehen oder gar verfallen. Jeder erzielte Gewinn wird automatisch auf das hinterlegte Bankkonto oder aber auf das Spielerkonto des Online-Spielers gutgeschrieben.

Die automatische Auszahlung des Gewinns erfolgt, sobald die Quoten feststehen. Wann diese feststehen, ist davon abhängig, wie aktuell das System des Anbieters ist.

Ist es hingegen einmal aktualisiert, kann innerhalb weniger Stunden mit einer Auszahlung gerechnet werden.

Im Anschluss wird der Gewinner per E-Mail oder SMS über seinen Gewinn informiert.

Die Anforderung von Zentralgewinnen

Als Zentralgewinn gelten die Gewinne, die über der Grenze zur Barauszahlung liegen.

Für sie ist ein Zentralgewinnanforderungsformular notwendig.

Die Vordrucke sind bei jeder Lotto-Annahmestelle erhältlich. Sie können also direkt vor Ort ausgefüllt und anschließend eingereicht werden. Auch eine Einsendung per Post an die Landes-Lottozentrale ist möglich.

Egal wie dabei verfahren wird, die Gewinnauszahlung erfolgt in jedem Fall auf die Bankverbindung, die auf dem Formular eingetragen ist.

Neben dem Formular muss eine Kopie des Personalausweises zwingend miteingereicht werden.

Wie ist der Ablauf von Auszahlungen bei Großgewinnen?

Als Großgewinn gelten alle Gewinne ab einer Summe von 100.000 Euro.

Anders als bei kleineren Gewinnen werden diese frühestens nach Ablauf einer Woche nach der Ziehung ausgezahlt.

Die Lottogesellschaften bieten dem glücklichen Gewinner außerdem die Möglichkeit, sich durch einen persönlichen Gewinnbetreuer beraten zu lassen. Dieser Gewinnbetreuer kann wertvolle Tipps dazu geben, wie mit dem finanziellen Großgewinn umzugehen ist. Außerdem setzt sich dieser Betreuer, der dem Gewinner durch die Lottogesellschaften zur Seite gestellt wird, für einen reibungslosen Ablauf bei der Auszahlung von Großgewinnen.

Gewinnverfall bei Nichtabholung

Wird der Gewinn innerhalb von 13 Wochen nach Bekanntgabe nicht eingefordert, verfällt er.

Dabei ist es nicht unbedingt notwendig, persönlich zur nächsten Lotto-Annahmestelle zu gehen. Stattdessen reicht auch eine telefonische oder schriftliche Einforderung des gewonnenen Betrags.

Wird der Zeitraum von 13 Wochen hingegen überschritten, dann verbleibt der Gewinn bei den Lottogesellschaften.

In diesem Fall ist er also unwiederbringlich verloren, egal wie hoch der Gewinn war.

Die nicht eingeforderten Gewinne werden schließlich für Sonderauslosungen oder Sachpreise aufgewendet.

Laut Statistik gelten besonders Dauerscheinbesitzer und anonyme Lottospieler als gefährdet. Denn diese bekommen im Zweifelsfall vielleicht gar nichts von ihrem Gewinn mit.

Hier bieten die Online-Lotterien klare Vorteile, denn über den Gewinnverfall muss sich der online Tipper keine Sorgen machen.

Das sollten Sie wissen

Es ist sinnvoll, sich vorab Gedanken darüber zu machen, wie der KENO Lottogewinn ausgezahlt werden soll. Denn wird er nicht ausgezahlt, verfällt er.

Je nachdem, wo am Lottospiel teilgenommen wird, unterscheidet sich der Ablauf der Auszahlung.

Für Vielspieler und idealerweise Viel-Gewinner lohnt sich eventuell die Anschaffung einer Lotto Card.

In jedem Fall ist ein Gewinn bei einem online Anbieter mit weniger Aufwand verbunden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.